Radiobesuche

Im Rahmen der beiden Kurse „Erfolgreich päsentieren“ und „Radiobesuche“ besuchte das stage-on-air-Team verschiedene Radios. Dadurch erhielten wir auf unseren Rundgängen einen tieferen Einblick in die vielseitige Schweizer Radiowelt. Des Weiteren wurde damit geübt, sich bei Präsentationen mit teilweise komplexen Informationen auf das Wesentliche zu beschränken.

Radio Argovia

Das Regionalradio für den Kanton Aargau ist im Jahr 1990 in Brugg gegründet worden. Jetzt befinden sich die Studios in Aarau beim Einstein Gebäude. Das Radio Argovia beschäftigt 40 Mitarbeiter. Die Hörerschaft ist über 40 mit der Tendenz steigend. Radio Argovia gehört zu den AZ Medien, wie auch das Radio 24 und Tele M1. Es gibt diverse Shows die einzeln oder im Duett moderiert werden. Radio Argovia richtet seine Inhalte auf die Standard-Zielgruppen-Musterhörerin Sarah aus. Diese ist 34 Jahre alt, ledig, wohnt in Baden und fährt einen Mittelklassenwagen. Zwei Mitarbeiter bedienen die Online und Social Media Abteilung. Das Argovia Fest, mithin das grösste Open Air im Kanton Aargau, wird seit vielen Jahren ebenfalls vom Radio Argovia Team organisiert. Rund 70‘000 Besucher feiern jedes Jahr auf dem Festivalgelände in Birrfeld. Ab Dezember wird dieses geplant und das Gesamtbudget beträgt etwa 1 Millionen Franken.

Regionaljournal AG/SO

Der Redaktionsleiter Maurice Velati hat uns am Mittwochmorgen sehr herzlich empfangen. Das Regionaljournal sendet seine Beiträge auf Radio SRF 1. Diese müssen immer gut recherchiert sein. Die Informationen erhalten die Reporter unter anderem von der Polizei, der kantonalen Verwaltung und den Gemeinden. Da das Regionaljournal auf Radio SRF 1 ausgestrahlt wird, muss die Sendung auf die Minute genau geplant werden. Da regionale Nachrichten gesendet werden, wird bei der Auswahl der Mitarbeiter darauf geachtet, dass diese aus der Region Aargau und Solothurn stammen. Der Fokus liegt auf einem qualitativ hochwertigen Journalismus, weshalb das Regionaljournal als attraktiver Arbeitgeber gilt. Aufgrund der gut recherchierten Beiträge hat das Regionaljournal auch die meisten Zuhörer. Als Highlight unseres Besuches durften wir bei der Mittagssendung live mit im Studio dabei sein. Besonders aufgefallen ist uns dabei die Kommunikation zwischen der Moderatorin im einen Studio und dem Techniker im anderen Studio per Handzeichen.

Radio Energy

Im Eingangsbereich von Radio Energy wurden wir sehr herzlich empfangen und schon ging es los in die diversen Abteilungen. Uns wurde erklärt, dass das Radio Energy sehr vielseitig ist. Die Tätigkeitsgebiete umfasst neben dem Radio auch die Organisation diverser Events wie die Energy Fashion Night, das Energy Air oder die Energy Star Night. Der Hauptstandort des Radio Energy ist in Zürich. Daneben gibt es auch Studios in Basel und Bern. Die nationalen Beiträge werden in Zürich aufgenommen, ansonsten sind alle Standorte selbstständig. Die Hits werden maximal achtmal pro Tag abgespielt. Auch im Social Media ist Radio Energy mit rund einer halben Million Follower auf Facebook äusserst präsent. Auf Instagram werden viele unterhaltsame Memes und Videos gepostet. Die Energy App wurde in der Schweiz entwickelt und ist in 23 Ländern, 8 Millionen Mal heruntergeladen worden.

Zum Abschluss der Führung durften wir Sascha Wanner bei seiner Arbeit im Studio zusehen. Dieses ist in das Café „The Studio“ im Erdgeschoss des Ringier-Gebäudes integriert.

Wichtig ist, dass die Moderatoren nicht zu viel sprechen, damit die Aufmerksamkeit der Zuhörer nicht schwindet. Radio Energy richtet seine Inhalte auf die Standard-Zielgruppen-Musterhörerin Andrea aus. Diese ist 28 Jahre alt, Single und hat einen Sohn mit Namen Kay, sie interessiert sich für Musik, Mode und Lifestyle. Sie wohnt in der Agglomeration und arbeitet in der Stadt.

(Dieser Kursbericht wurde von Stagiaire's bei stage-on-air geschrieben.)

Zurück